FerryConsult-Logo

Navigation
Hauptseite
Fährberatung
Informationen
Buchung
Hintergrund
  • Pressestimmen
  • Entwicklung
  • Zielgebietsstatistik
  • Impressum
  • Die Entwicklung von FerryConsult

    Anfang 1996. Ich gehe erstmals mit meiner eigenen Homepage ins Internet. Und da überlegt man sich natürlich, was man so veröffentlichen kann. Eine meiner ersten Ideen war, die Daten aller europäischen Fährverbindungen zu veröffentlichen, so daß man sich umfassend über die Reisemöglichkeiten mit bestimmten Fähren informieren kann... Dies ist jedoch am schieren Umfang des zu verarbeitenden Materials gescheitert, so daß ich den Plan bald aufgab.

    Februar 1997. Da ich die Dringlichkeit eines Fähr-Info-Service erkannte, eröffnete ich jedem und jeder die Möglichkeit, wann immer er/sie wollte, mir kostenlos eine Anfrage für eine gewünschte Fährverbindung zu schicken, die ich nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet habe. Dabei handelte es sich um genau dieselben Anfragen, die jetzt über Ferry-Consult gestellt werden können.

    September 1997. Wegen zunehmendem Mißbrauch (nicht ernstgemeinte Anfragen) und zunehmender Inanspruchnahme des Services gründe ich den kostenpflichtigen Fähr-Informations-Service "Ferry-Consult". Durch die Gebührenerhebung möchte ich - neben einem Zusatzverdienst für mich - auch erreichen, daß nur ernstgemeinte Anfragen gestellt werden, und daß ich auch eine gewisse Finanzbasis zur Finanzierung von Telefonaten und Faxen an Reedereien erhalte. Schließlich finde ich es auch mal ganz reizvoll, mich wie eine Firma im Internet zu präsentieren...
    November 1997: Wegen hoher Telefon- und Portokosten erhöht sich die Gebühr für den Service bei komplizierten Anfragen auf bis zu DM 20,--. Außerdem ist es unlogisch, daß jemand, der schon genau weiß, mit welcher Linie er fahren will, für die getrennte Ermittlung von Tarifen und Fahrplänen mit zwei "einfachen Anfragen" weniger zahlt, als jemand, der sich dies mittels einer "kompletten Fährberatung" ermitteln läßt. Deshalb wird die Gebühr für "einfache Anfragen" von DM 4,-- auf DM 5,-- angehoben. Da ich demnächst mein Examen ablege, wird mein Service im Januar/Februar und erneut von Mitte März bis Mitte Mai ausgesetzt.

    März 1998:Eine Menge Anfragen sind seit Jahresanfang eingetroffen - offenbar planen derzeit viele Leute ihren Jahresurlaub. Und die meisten mußte ich wegen meines schriftlichen Examens auf Ende Februar vertrösten... Einige Leute sind da natürlich abgesprungen, was ich gut verstehen kann. Nun ist alles abgearbeitet - aber die Flut der Anfragen nimmt kein Ende. Da ich die Notwendigkeit des Services erkenne, versuche ich bis Ende März den Service aufrechtzuerhalten, und ihn erst anschließend erneut bis ca. Mitte Mai aus Examensgründen auszusetzen.
    Juli 1998: Nach Ende meines mündlichen Examens kamen Anfragen in unveränderter Menge - bis zum 03.06.1998... An diesem Datum setzte nämlich der Server "internetseite.de" aus, mit dem es schon vorher Probleme gab (so konnte ich die Seiten seit Anfang des Jahres nicht mehr updaten). Und ich merkte dies erst drei Wochen später, da ich im Urlaub war... Dies bedeutet für mich ziemlich viel Arbeit: neuen Server suchen, Seiten überarbeiten, möglichst viele Links auf FerryConsult im Internet suchen und die neue Adresse bekanntgeben usw. Und das, obwohl ich mal wieder kaum Zeit habe... Ich hoffe, daß der Service in den nächsten Tagen wieder "richtig" läuft...
    Aufgrund meiner derzeit hohen Arbeitsbelastung erhöhe ich die Gebühr für komplizierte Anfragen auf DM 20,--. Davon sind nur Anfragen betroffen, bei denen mehrere Fährgesellschaften in Frage kommen, oder bei denen ich mehrere Anreiserouten ermitteln soll, sowie "kombinierte" Überfahrten (z.B. Dänemark-Schweden und Schweden-Finnland). Außerdem wird die Gebühr für Adressermittlungen auf DM 1,-- pro Anschrift gesenkt, allerdings eine "Mindestgebühr" von DM 3,-- eingeführt (zu der ich dann auch bis zu drei Anschriften ermittle). Zuschläge für außereuropäische Anfragen entfallen ab sofort.
    Dezember 1998: Die ersten Anfragen für 1999 treffen bereits ein. Zum allergrößten Teil muß ich die Anfrager/innen jedoch auf später vertrösten, da mir bislang noch von keiner Reederei Informationen für 1999 zugesandt wurden. Ich rechne damit, daß ich die meisten der benötigten Infos Mitte Januar 1999 vorliegen haben werde - aber erfahrungsgemäß werden sich einige Reedereien (insbesondere im Mittelmeer!) wieder bis nach Ostern Zeit lassen...
    Mai 2000: Eine zunehmende (hauptberufliche) Arbeitsbelastung führt dazu, daß ich die Preise für meinen Service anheben muß, um die Anfragen wieder etwas zu reduzieren. Daher gilt ab 16.05. ein Preis von DM 26,-- je vollständiger Fährberatung.
    Außerdem wird der kostenlose Service mit sofortiger Wirkung eingestellt. Er sorgte für mehr Mißverständnisse, als er helfen konnte. Es war nie beabsichtigt, im Rahmen des kostenlosen Services Fährberatungen durchzuführen, vielmehr sollte die Möglichkeit gegeben werden, allgemeine Fragen zu Fähren und Fährverbindungen loszuwerden. Leider mußte ich jedoch feststellen, daß zu über 90% im Rahmen dieses Services Anfragen gestellt wurden, die eigentlich ganz normale Fährberatungen waren. Und das, obwohl ich auf der entsprechenden Seite klargestellt hatte, daß solche Anfragen nicht kostenlos beantwortet werden. Dafür bekam ich etliche verärgerte E-Mails zurück, wenn ich antwortete, daß diese Anfrage im Rahmen des kostenlosen Services nicht bearbeitet werden kann. Daher ziehe ich die Konsequenz und stelle den kostenlosen Service ein.
    Mit "WICON-Touristik" habe ich ein Reisebüro ausfindig gemacht, das über Kompetenz im Fährsektor verfügt und Buchungen auch online entgegennimmt. Ab sofort besteht eine Kooperation zwischen FerryConsult und WICON-Touristik. Online-Buchungen können hier aufgegeben werden.
    Januar 2001: Möglicherweise wird es 2001 einige Neuigkeiten in Bezug auf den Service geben. Um Anfragen schneller bearbeiten zu können, plane ich den Einsatz neuer Zahlungsmethoden wie z.B. PAYBOX - aber mal abwarten, ob daraus auch was wird... Dies ist natürlich mit höheren Kosten für mich verbunden, was dazu führen kann, daß ich evtl. die Beratungspreise erneut erhöhen muß (auch hat die letzte Preiserhöhung nicht die Arbeitsentlastung für mich gebracht, die ich erwartet hätte). Aber vorläufig bleibt noch alles beim alten.

    Februar 2001: Zur schnellen Beantwortung von Anfragen wird nun PAYBOX akzeptiert. Dadurch entfällt die Zeit zwischen Annahme der Anfrage durch mich und Überweisung des Betrages zu mir - die Anfrage kann (wenn keine Rückfragen bestehen) sofort nachdem ich sie gesehen habe beantwortet werden. Dieser Service wird ohne Aufpreis angeboten.

    November 2001: Ein Relaunch des Services bringt Standardberatungen als neuste Errungenschaft: Für Anfragen, die einfach zu strukturieren sind und häufig auftreten, werden Standardberatungen angeboten. Der Preis für eine Standardberatung liegt unter dem für individuelle Beratungen; außerdem wird auch hier die Geschwindigkeit der Bearbeitung erhöht, da der Anfrager direkt nach Anforderung der Anfrage seine Gebühr überweisen kann. Außerdem wird der Preis für individuelle Beratungen auf EUR 18,-- erhöht und direkt buchbare Sondertarife von meinem Kooperationspartner WICON-Touristik angeboten.

    Januar 2003: PAYBOX stellt seinen Service ein - daher können Express-Beratungen mit Zahlung per PAYBOX nicht mehr angeboten werden. Ein Schritt, den ich sehr bedauere, da immer mehr Kunden ihre Anfragen sehr kurz vor der Reise stellen und ich dann Beratungen aufgrund der Kürze der Zeit nicht mehr erbringen kann (sind das die negativen Folgen des Lastminute-Trends? Das funktioniert im Fähren-Bereich leider nicht; da sind kurzfristige Buchungen eher teurer!).

    Weiterführende Links:
    Fähren buchen FähreOnline-Buchungsmöglichkeit für Fähren
    Fähre Fähren FährverbindungWas die Printmedien über FerryConsult schreiben
    Fähre Fähren BeratungSo läuft eine individuelle Beratung ab